Das Rad nicht neu erfinden: Link-Tipps

by digit.social
8 Minuten
Das Rad nicht neu erfinden: Link-Tipps

Man muss das Rad nicht neu erfinden: Viele Inhalte, zu denen ich veröffentliche, speisen sich aus Informationen, mit denen sich Andere unter Umständen wesentlich intensiver auskennen. Sie stammen bspw. von Menschen oder NGOs, die das Thema Digitalisierung bereits über Jahre begleiten. Um die ganze Thematik zu vertiefen, sind also folgende Link-Tipps ans Herz gelegt:

Technologie, Datenschutz & Privatsphäre

Digitale Selbstverteidigung, Security & HowTo

NGOs

  • Chaos Computer Club: "Der Chaos Computer Club e. V. (CCC) ist die größte europäische Hackervereinigung und seit über dreißig Jahren Vermittler im Spannungsfeld technischer und sozialer Entwicklungen. Die Aktivitäten des Clubs reichen von technischer Forschung und Erkundung am Rande des Technologieuniversums über Kampagnen, Veranstaltungen, Politikberatung, Pressemitteilungen und Publikationen bis zum Betrieb von Anonymisierungsdiensten und Kommunikationsmitteln." Besonders empfehlenswert ist die Mediathek, in der man unglaublich viele gute Vorträge zum Thema findet.
  • digitalcourage e.V. "(vormals: FoeBuD e.V.) setzt sich seit 1987 für Grundrechte und Datenschutz ein. Bei Digitalcourage treffen unterschiedlichste Menschen zusammen, die Technik und Politik kritisch erkunden und menschenwürdig gestalten wollen."
  • Digitale Gesellschaft e.V. "ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit seiner Gründung im Jahr 2010 für Grundrechte und Verbraucherschutz im digitalen Raum einsetzt."
  • EPICENTER.WORKS "ist aus dem Arbeitskreis Vorratsdaten Österreich (AKVorrat) hervorgegangen, welcher seit 2010 in Österreich aktiv ist. 2014 hat der AKVorrat nach jahrelangem Widerstand die Abschaffung der Vorratsdatenspeicherung erwirkt. Die Klage vor den Höchstgerichten in Europa (EuGH) und Österreich (VfGH) hat zur Aufhebung dieser Form von anlassloser Massenüberwachung geführt. Seitdem tritt die Organisation mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen überbordende Überwachung und für das Grundrecht auf Privatsphäre ein."
  • Free Software Foundation Europe "ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen im selbstbestimmten Umgang mit Technik unterstützt. Software ist in allen Aspekten unseres Lebens tief verankert. Es ist wichtig, dass diese Technologie uns hilft, statt uns einzuschränken. Freie Software gibt allen das Recht, Programme für jeden Zweck zu verwenden, zu verstehen, zu verbreiten und zu verbessern. Diese Rechte stärken andere Grundrechte wie die Redefreiheit, die Pressefreiheit und das Recht auf Privatsphäre."
  • netzpolitik.org ist eine "Plattform für digitale Freiheitsrechte. Wir thematisieren die wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik und zeigen Wege auf, wie man sich auch selbst mit Hilfe des Netzes für digitale Freiheiten und Offenheit engagieren kann. Mit netzpolitik.org beschreiben wir, wie die Politik das Internet durch Regulierung verändert und wie das Netz Politik, Öffentlichkeiten und alles andere verändert. Wir verstehen uns als journalistisches Angebot, sind jedoch nicht neutral. Unsere Haltung ist: Wir engagieren uns für digitale Freiheitsrechte und ihre politische Umsetzung."

Initiativen & Kampagnen

Soziale Arbeit und Digitalisierung

Blogs & Podcasts

Pädagogische Projekte & Angebote

  • Chaos macht Schule existiert seit etwa 2007 "als Initiative mehrerer Erfa-Kreise des Chaos Computer Clubs (CCC), die mit verschiedenen Bildungsinstitutionen zusammenarbeiten. Ziel des Projekts ist es, Schüler, Eltern und Lehrer in den Bereichen Medienkompetenz und Technikverständnis zu stärken."
  • DigiKids ist ein Medienkompetenz-Projekt für Kinder ab 4 Jahren.
  • #kids #digital #genial: Tipps und Tricks im Umgang mit Medien und Datenschutz.
  • Medienpädagogik Open Praxis Blog: Ideen und Praxistipps für (Medien)Pädagog:innen.

Berufsverband

  • DBSH Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.: Der DBSH und seine Landesverbände setzen sich ebenso ab und zu mit Digitalisierung auseinander. Einen interessanten Schlagabtausch über Digitalisierung und Soziale Arbeit zwischen Michael Leinenbach (DBSH) und Benedikt Geyer/Hendrik Epe kann man nachlesen: hier, hier und hier.
  • DBSH Sachsen: Wir entwickeln derzeit (04/2019) eine Workshop-Reihe zur Digitalen Mündigkeit und richten uns dabei vor allem an Fachkräfte. Nähere Informationen zu gegebener Zeit.

Du beschäftigst dich auch mit dem Thema und möchtest hier genannt werden? Du hast weitere Link-Tipps? Kein Problem. Sende mir einfach eine E-Mail oder kontaktiere mich via Diaspora.